Logo MAT

Kategorie: News

Versteigerung der Skulptur „Die Liebenden“

Tue Gutes und hab noch ein schönes Geschenk zu Weihnachten.

Gründungsmitglied und noch immer aktiv im Vorstand des M.A.T. Aber das reicht Heinz-Josef Hedt nicht. Neben der Theaterkultur gehört auch das Bearbeiten von Holz zu seiner Leidenschaften und was liegt da näher, Kunst und Holz zu verbinden.

Die Skulptur „Die Liebenden“ soll nun für „Mendener in Not“ versteigert werden. Für Heinz-Josef Hedt eine Herzensangelegenheit. „Es ist doch schön, wenn zwei Menschen sich lieben. Ob dies nun Frau und Mann, zwei Männer oder zwei Frauen sind, ist unerheblich. Hauptsache man liebt sich.“ Gerade dieses gesellschaftliche Thema liegt Heinz-Josef im Herzen.

„Mit ‚Patrick Anderthalb‘ hatten wir vor Corona das Thema der gleichgeschlechtlichen Partnerschaft und der Akzeptanz. Dass es, zum Glück nur wenige Kartenrückgaben wegen des Themas gab, hat mich zu dieser Skulptur veranlasst.“ ergänzt Heinz-Josef Hedt.

Und wer diese Skulptur ersteigern möchte: Bis zum 21. Dezember 2021 ist dies möglich. Das Mindestgebot beträgt 500,- Euro. Angebote können an info@mat-menden.de gesendet werden.

Wir warten auf eure Angebote.

Fotos: Lukas Meier

Bald ist die Premiere von „Der Vorname”.

Am 16.10. ist es endlich soweit … „Der Vorname“ hat Premiere!
Damit ihr euch schon mal auf dieses Stück einstimmen könnt, geben wir euch einen kleinen Einblick in die Gedanken unserer Charaktere.
Welches große Geheimnis steht im Raum? 
Warum sollte es kein harmonischer Abend werden?
Wird es ein ganz normales Treffen mit der Familie?
Um eine Antwort auf diese Fragen zu finden gibt es nur einen Weg – Richtig! – Schaut bei einer unserer Aufführungen von „Der Vorname“ vorbei!
Wir freuen uns auf euch!
 
 
Fotos: Brennweite – Frauke Brenne

Einnahmen von „Gut gegen Nordwind“ am 08.10.2021 werden gespendet

Am Freitag findet eine ganz besondere Vorstellung von „Gut gegen Nordwind“ statt!

Alle Einnahmen werden an „Mendener in Not e.V.“ gespendet und sind den Flutopfern gewidmet.

Wenn das nicht umso mehr ein Grund ist ins Theater zu gehen.

PS: Und wegen Corona müssen ihr keine Sorgen machen. Dank unsere neuen Lüftungsanlage, genügen Abständen und Maskenpflicht im Foyer ist für genügen Sicherheit gesorgt. Während der Aufführung könnt ihr die Masken aber auch gerne absetzen.

Der Vorverkauf ist gestartet!

Jetzt können Sie auch Tickets für „Gut gegen Nordwind“ erwerben.

Karten gibt es bei
Brennweite – Fraukes Fotostudio, Unnaer Straße 41
Provinzial Gerlach, Hermann-Löns-Straße 31a
und über das Kartentelefon 02373 / 9195591 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen) oder hier.

Der Vorverkauf für „Der Vorname“ beginnt Mitte September 2021.

Was erwartet Sie, wenn Sie ein Ticket kaufen?

Momentan ist eine freie Platzwahl nicht möglich, so dass wir mit einem Saalplan und festen Sitzplätzen arbeiten. Diese können Sie beim Kauf eines Tickets auswählen.

Wir arbeiten im Zuschauerraum mit größeren Abständen, so dass maximal 46 Plätze belegt werden können (bei einer idealen Auslastung). Am Platz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen).

Wir sind wieder zurück!

Am 11.03.2020 gab es „Gut gegen Nordwind“ zum letzten Mal im M.A.T. Danach hatte uns Corona im Griff. Jetzt sind wird wieder zurück.

Der 12.09.2021 ist unser Datum. Mit der Wiederaufnahme von „Gut gegen Nordwind“ wollen wir unser Theater wiedereröffnen. Im Gegensatz zu den letzten Aufführungen, findet „Gut gegen Nordwind“ nicht im MATchen, sondern in unserm Großen Saal statt.

Der Vorverkauf startet am 01.09.2021.

„Gut gegen Nordwind“ erzählt die Geschichte von Leo Leike (gespielt von Dirk Buchbinder) und Emmi Rother (gespielt von Gabriela Lügger), die sich durch eine falsch adressierte E-Mail virtuell kennen lernen.

Aus anfänglichem Smalltalk entwickelt sich nach und nach eine immer intensiver werdende Kommunikation. Es knistert in der Email-Leitung und der Wunsch nach einem realen Treffen wächst. Doch kann eine tatsächliche Begegnung der virtuellen Beziehung standhalten?

„Die Herausforderung lag gerade darin, den Mail-Dialog trotzdem wie ein Gespräch darzustellen.“ ist Reni Retzlaff, die zum dritten Mal ein Stück im M.A.T. inszeniert, überzeugt, ein unterhaltsames Theaterstück auf die Bühne zu bringen.

Und das Ende wird viele Zuschauer überraschen.

Die Wiederaufnahme ist am Sonntag, 12.09.2020 um 17:00 Uhr. Weitere Termine und Informationen findet man hier: https://www.mat-menden.de/programm/#nordwind.

Karten gibt es bei Brennweite – Fraukes Fotostudio, Unnaer Straße 41, bei Provinzial Gerlach, Hermann-Löns-Straße 31a, telefonisch unter 02373 – 9195591 (bitte auf den Anrufbeantworter sprechen) oder online hier.

In der Galerie gibt es Einblicke von den Proben aus dem letzten Jahr.

Die Bühne bleibt leer. Absage aller Veranstaltungen bis auf weiteres

Liebe Freundinnen und Freunde des Mendener Amateurtheaters,

hinter uns liegt ein Jahr, das wir alle so schnell nicht vergessen werden. Dass eine Pandemie, ausgelöst von einem winzig kleinem Virus, weltweit Auswirkungen auf unser komplettes Leben haben wird, lag jenseits unserer Vorstellungskraft. Ob Wirtschaft, Gastronomie, Schule, Urlaub, persönliche Kontakte oder eben auch der kulturelle Bereich, die Einschränkungen und Folgen sind enorm.

Diese Einschränkungen sind natürlich auch am M.A.T. nicht spurlos vorübergegangen: eine seit Monaten verwaiste Bühne, leere Zuschauerränge, keine Proben, kein Vereinsleben. Dazu kommt noch die Notwendigkeit der Investition in eine Lüftungsanlage, um bei Lockerung der Kontaktbeschränkungen und Aufhebung des Veranstaltungsverbots gefahrlos für Zuschauer und Schauspieler wieder spielen zu können. Ein Großteil der dafür erforderlichen Kosten wird vom Fördertopf „Neustart Kultur“ der Bundesregierung, der von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft verwaltet wird, übernommen.

Unser Dank gilt der DTHG für die stete persönliche und unkomplizierte Unterstützung und natürlich Ihnen, den Freunden, regelmäßigen Besuchern und Förderern des Mendener Amateurtheaters. Durch zahlreiche großzügige Spenden und Ihre vertrauensvolle Erlaubnis, bereits bezahlte Eintrittskarten der abgesagten Vorstellungen für Nachholtermine verwenden zu dürfen, versetzen Sie uns in die Lage, noch eine Zeit lang durchzuhalten. Deshalb möchten wir Sie an dieser Stelle auf die Möglichkeit hinweisen, weiterhin Gutscheine, die für alle Eigenproduktionen Gültigkeit haben, bequem und kontaktlos von zuhause aus erwerben und ausdrucken zu können (hier geht es zu den Gutscheinen).

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir an dieser Stelle noch keine Angaben zu konkreten Stücken und Terminen machen können. Sie können aber darauf vertrauen, dass wir auch in Zukunft weiterhin ein abwechslungsreiches Programm, das für jeden Geschmack das passende Stück bereithält, zusammenstellen werden.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihren Familien und Freunden im Rahmen der momentanen Möglichkeiten ein besinnliches Weihnachtsfest und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen im M.A.T.

BLEIBEN SIE GESUND!!!

Ihr M.A.T.eam

Absage der Veranstaltungen bis zum 30.06.2020

Nach reifer und langer Überlegung sind wir zu dem Entschluss gelangt, unsere Veranstaltungen bis einschließlich zum 30. Juni 2020 abzusagen.

Durch die Kontaktbeschränkung waren Proben nicht möglich. Wann man wieder mit Proben beginnen kann, ist ebenfalls nicht klar.

Alles Tickets, die für die ausgefallenen Veranstaltungen gekauft wurden,, können als Wertgutscheine für jede zukünftige Veranstaltung im M.A.T. eingesetzt werden.

Wir freuen uns, wenn wir wieder auf der Bühne stehen dürfen. Währenddessen planen wir unsere Spielzeit 2020/2021, bei der „Der Vorname“, aber auch „Gut gegen Nordwind“ eine Rolle spielen soll.

Danke für euer Verständnis. Und bleibt gesund, dass wir uns bald wieder im M.A.T. sehen.

Absage unserer Vorstellungen bis zum 18. April 2020

Liebe Freundinnen und Freunde des M.A.T.,

wenn man lange geprobt hat, dann fällt solch eine Entscheidung immer schwer. Aber wir denken, es ist richtig, dass wir leider unsere Vorstellungen aus bekanntem Anlass bis einschließlich 18. April 2020 absagen müssen. Darunter fallen folgende Veranstaltungen:

RolAndReas am 14.03.2020,
Sami und Leila am 15.03.2020,
die Premiere „Der Vorname“ am 21.03.2020,
die weiteren Vorstellungen von „Der Vorname“ am 27.03. / 28.03. / 03.04. / 04.04. / 17.04. / 18.04.2020,
„Gut gegen Nordwind“ am 18.03. / 25.03. und 01.04.2020.

Die Karten behalten vorerst ihre Gültigkeit. Ab dem 23.03.2020 können die Karten in einen Tausch-Gutschein umgewandelt werden. Dies ermöglicht Ihnen, Stück und Termin frei zu wählen. Dies wird auch bei den Vorverkaufsstellen möglich sein. Eine Reservierung nehmen Sie bitte über die Mail-Adresse info@mat-menden.de oder über das Kartentelefon 02373 9195591 vor.

Wir bedanken uns für euer Verständnis. Bleibt gesund.

Premiere des Junges M.A.T. begeistert

Was für eine Premiere! Da es eine Doppelbesetzung gab, war sowohl am Freitag als auch am Samstag die Premiereabende. Bei beiden Vorstellungen wurden die Darsteller auf der Bühne mit langanhaltenden Applaus gefeiert. Die Nervosität, die vorher zu spüren war, verflog in einer Erleichterung, dass auch diese Inszenierung mehr als gelungen war.

Gerade bei den beiden Regisseuren, Kira Brenne und Conrad Birnkmann, die zum ersten Mal alleine die Verwantowrtung trugen, war die Erleichterung zu spüren. Und am Ende hatten alle die Premierenfeier verdient.

Einen ersten Einblick und Bericht gibt es von Sabine Schlücking vom Lokalkompass. Hier kann man den Bericht lesen.

Die nächste Premiere steht vor der Tür

Mit „Dr. Jekyll und Fräulein Hyde“ hat das Junge M.A.T. eine bekannte Story gewählt die auf einer wahren Begebenheit um den schottischen Kunsttischler William Brodie baiert.

Neben den alten Hasen aus dem Jungen M.A.T. wird man auch neue Talente auf der Bühne sehen. Noch laufen die letzten Proben, aber auf den Probenfotos (siehe unten) kann man schon sehen, dass die Zuschauer ein interessantes und spannendes Stück erwarten dürfen.

Premiere ist am 14.02.2020 um 20 Uhr. Weitere Termine gibt es hier.