Logo MAT

Kategorie: News

Premiere und weitere Termine

Das Jahr 2019 hat erst begonnen und bald steht schon die erste Premiere an. In der AfterWork-Reihe feiert „Der Kredit“ am 10.01.2019 um 19:30 Uhr seine Premiere vor ausverkauftem Haus. Anschließend wird dieses Stück bis zum 14. März 2019 jeden Donnerstag im M.A.T. aufgeführt.

Momentan geht es in die letzten Proben. Die eine oder andere Szene wird noch einmal vertieft, die Technik wird optimiert. Während den Feiertagen wurde die Zeit für intensive Proben genutzt. Und wie immer steigt die Anspannung vor der Generalprobe und Premiere kontinuierlich an.

Den Inhalt des Stückes kann man hier nachlesen.

Einsichten in die Proben gibt es in der unten dargestellten Galerie.

Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

Weihnachten 2018Warum nicht mal Karten oder Gutscheine für das M.A.T.?

In 2019 haben wir einen Vielzahl von unterschiedlichen Veranstaltungen, die bestimmt auch Ihren Geschmack oder den des zu Beschenkenden treffen. Vom Theater über Kabarett und Musik – Alles ist dabei.

Hier mal ein kurzer Auszug:

  • ab 12. Januar 2019 wieder „3 Morde, Küche, Bad“,
  • ab 10. Januar 2019 im MATchen in der AfterWork-Reihe „Der Kredit“,
  • am 11. Januar 2019 globalBEAT – Die JazzRocker (Eigenwerbung),
  • am 23.02.2019 IONTACH,
  • ab 08.03.2018 Junges M.A.T. mit „Romeo & Julia“,
  • ab dem 06.04.2019 „Herzlich Willkommen“,
  • im Oktober Ensemble 21

und im Herbst dann Don Alder, Good Wood und die Taiko-Trommler.

Infos über die Stück finden Sie hier.

Mit unserem Newsletter im up-to-date

Wie kann man über neue Inszenierungen, Musik-Events, AfterWork-Reihe und neue Events im M.A.T. informiert sein, ohne ständig die Homepage aufzurufen?

Hier können Sie sich zum Newsletter eintragen.

Mit unserem Newsletter. Sie können sich einfach eintragen. Nachdem Sie sich eingetragen haben, erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Erst nach dieser Bestätigung bekommen Sie unseren Newsletter.

Also, eintragen und immer up-to-date sein über die Aktivitäten und Veranstaltungen im M.A.T.

Was für eine Wahnsinnspremiere!

Westfalenpost "3 Morde, Küche, Bad"Wie es bei jedem Stück ist, so war es auch in den letzten 14 Tage vor der Premiere. Unsicherheit, ob man das richtige Stück ausgewählt hat. Unsicherheit, ob das Publikum überhaupt Gefallen daran findet.

Wp "3Morde, Küche, Bad"Und dann kam der Samstag. Was für eine Stimmung in unserem Theater. Das Publikum ging mit, war begeistert während der Aufführungen. Schön ist es, im Anschluss mit den Zuschauern zu reden und zu diskutieren. Und die Bestätigungen der Zuschauer motivieren uns noch mehr. Anschließend wurde gefiert: Mit dem Ensemble, mit Zuschauern und dem Team hinter dem Ensemble.

Wir freuen uns auf die nächsten Aufführungen von „3 Morde, Küche, Bad“.

Termine für die nächsten Aufführungen gibt es hier.

Eindrücke der Inszenierung gibt es auch hier.

Die Premiere naht

Noch knapp zwei Wochen Probezeit, dann ist Premiere für „3 Morde, Küche, Bad“. Die Kulisse ist fast fertig, Kleinigkeiten sind noch zu machen, die Technik ist eingerichtet. So langsam nimmt die Anspannung zu und die Darsteller freuen sich auf die Generalprobe, zum ersten Mal spielen ohne doppelte Boden.

Das Stück hört sich an wie ein Krimi, ist aber doch anders. Es ist eine satirische Komödie, die die Immobilienmisere behandelt. Den gesamten Inhalt kann man hier lesen.

Sie suchen noch einen passenden Termin? Die Aufführungstermine gibt es hier.

60 Jahre M.A.T. – was für eine Feier!

Hellweger Anzeiger vom 15.10.2018Das Wetter meinte es zu gut. Schon morgens um 9 Uhr gab es sommmerliche Temperaturen und keine Wolke war am Himmel zu sehen. Eigentlich keine guten Voraussetzungen für eine Feier, die ab 11 Uhr in einem Theater stattfindet. Umso größer war die Überraschung, dass sich viele Gäste und Zuschauer über den gesamten Tag in unserem Theater eingefunden haben.

Was für eine Feier. Viele Gespräche haben wir geführt, viel Lob erhalten und Bestätigungen, die uns Mut machen, den bisherigen Weg fortzusetzen.

WP vom 16.10.2018Das Programm war vielfältig. Und Dank an die Theatervereine Freilichtbühne Herdringen, Scaramouche und Halinger Dorftheater, die gezeigt haben, wie vielfältig die Theaterszene in Menden und Umgebung ist.

Danke auch an das Trio Honselmann, dass dieses Mal als Duo auftrat und aus den in 60 Jahren gespielten Stücken ein Gedicht geschrieben haben. Die Lucky Strings begeisterten Jung und Alt mit ihrer Musik. Und Christian Albrecht verzauberte die Zuschauer mit seinen Tricks.

Ein gelungener Tag. Und jetzt freuen wir uns auf die nächste Premiere. Am Samstag, 03.11.2018 heißt es dann: Bühne frei für „3 Morde, Küche, Bad“.

Berichterstattung vom Lokalkompass: Teil 1, Teil 2 und Teil 3 mit Bildergalerie.

Die Zeit vergeht – 60 Jahre M.A.T.

60 Jahre M.A.T. - Theater in Menden60 Jahre ist eine stolze Zahl. Und wenn man diese 60 Jahre betrachtet, so gibt es viele Geschichten die im M.A.T. geschrieben wurden. In dieser Zeit wurde viel gelacht, Hochzeiten geschlossen, Freundschaften gefunden, verloren und wiedergefunden, Spaß gehabt, sich geärgert, getrauert. All die Facetten, die auch das Leben ausmacht.

Und diese 60 Jahre wollen wir feiern. Am

Samstag, 13. Oktober 2018 ab 11 Uhr

ist unser Theater geöffnet. Kommt vorbei und lasst euch überraschen. Atmet die Luft der Bühne ein und lasst euch von der Faszination des Theaters begeistern.

Gerne zeigen wir auch unser neues Theater, stehen euch Rede und Antwort. Und vielleicht können wir euch für das Theater begeistern. Viele unserer Mitglieder und Mitspieler werden dabei sein. Und sie werden euch bestimmt einiges erzählen können.

Kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch. Der Eintritt ist frei.

Good Wood und Taiko-Trommler

Die letzten beiden Wochenenden im September standen im Zeichen der Musik. Mit Good Wood hatte das M.A.T. eine bekannte Band aus Menden zu Gast. Ihre Musik, die ihren eigenen Charme entwickelt, auch wenn es bekannte Hits sind, begeisterten das Publikum. Nicht nur die Musik, sondern auch die Geschichten dazwischen unterhielten ein begeistertes Publikum.

Eine Woche später waren die Taiko-Trommler im Theater. Die Musik der Trommeln konnte man nicht nur hören, sondern sie waren zu spüren. Die Geschichte vom Amaterasu wurde mit den Trommeln, Tänzen und dazwischen durch den Erzähler dem Publikum näher gebracht.

Einen kleinen Einblick geben die Bildergalerien.

Bildergalerie Good Wood

Bildergalerie Taiko Dojo Monika Volmer

September heißt: Ende der Sommerpause im M.A.T.

Jetzt geht es wieder los im Theater aus der Fabrik. Und zwar wird es ein abwechslungsreicher September.

Am Freitag, 07.09.2018 starten die Kalender Girls. Sechs Mal kann man diese Komödie noch sehen. Restkarten gibt es für drei Termine: 09.09. (sonntags), 14.09. (freitags) und 15.09.2018 (samstags).

AfterWork: Helmut Rauer - Ist der noch dicht? Der dichtet!

Am Donnerstag, 13.09.2018 startet Helmut Rauer mit seinem Solo-Programm „Ist er noch dicht? Er dichtet!“. Bemerkenswert sind Reime und Musik über Menden und die Welt, überwiegend Lustiges, aber auch nachdenklich Stimmendes.  Mal hat er den Stil von Heinz Erhardt drauf, mal verpackt er einen Kurzkrimi in fünf Zeilen („Krimerick“),  singt von der Hönnetalbahn oder erklärt in knackigen Versen die Geschichte der „Sieben Jungfrauen“ in einer völlig neuen Version.  Bei Themen wie  Klimawandel, Verpackungsmüll oder digitale Welt schlägt er humorvolle bis kritische Töne an.  Die Zuschauer können sich auf  abwechslungsreiche und unterhaltsame Abende einstellen.

Good Wood in ConcertAm Samstag, 22.09.2018 mach Good Wood im M.A.T. Station. Auf das Konzert dürfen sich Musikliebhaber unverfälschter, konzertanter Musik freuen, denn neben eigenen Stücken werden Songs von unbekannten und namhaften Musikern bzw. Bands gespielt, die aber in Good Wood-Manier so arrangiert werden, dass sie eine neue, oftmals ungehörte Gestalt erhalten. Wer die Gruppe noch nicht kennt, es lohnt sich. Und einfach mal bei Youtube reinhören: https://www.youtube.com/user/GoodWoodMusic

Die strahlende Sonnengöttin AmaterasuTaiko-Trommeln ertönen eine Woche später am 29.09.2018 im M.A.T. Die Geschichte der Sonnengöttin Amaterasu wird durch die Trommeln erzählt. Und damit jeder die Geschichte auch kennt, führt ein Erzähler zwischen den Trommelklängen durch die Geschichte.